Klimaschutz

Der Schutz des Klimas ist derzeit eine der wichtigsten Herausforderungen. Klimaveränderungen stören – in Verbindung mit den zunehmenden Artenverlusten – die Bodenfruchtbarkeit und die Lebensbedingungen. Auf Dauer entziehen wir uns dadurch selbst die Lebensgrundlage. Denn für die Produktion von Nahrungsmitteln brauchen wir das passende Wetter - mit ausreichend aber nicht zu vielen Niederschlägen und fruchtbare Böden. Wenn Klima, Wasser und Boden in einem guten Zusammenspiel laufen, können Obst, Gemüse und Getreide gut wachsen und gedeihen.

Wenn wir unsere Böden zerstören, hat das eine große Auswirkung auf den Ausstoß klimaschädlicher Gase. Ackerland, Sümpfe, Waldböden und Grünland speichern CO2. Die unzähligen Organismen im Boden leben von Kohlendioxid und atmen Sauerstoff aus. Für den von HiPP seit mehr als 60 Jahren geförderten ökologischen Landbau bilden diese Kleinstlebewesen die Grundlage für den Humusaufbau und damit für die Fruchtbarkeit der Böden.

HiPP engagiert sich deshalb seit vielen Jahren für den Klimaschutz. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien produzieren wir unsere Gläschen klimaneutral. Produkte aus unseren Werken dürfen das Siegel „klimafreundlich“ tragen.