Menü

Stellungnahme von HiPP zum Artikel "Der Bio-Check“ von Stiftung Warentest/ Ausgabe Juni 2010

Organisch-biologischer Anbau bei HiPP

Juni 2010

Im dem Bericht von Stiftung Warentest wird dargelegt, dass die Tester in ihren Untersuchungen keinen Unterschied in der Qualität zwischen Bio-Lebensmitteln und konventionell erzeugten Lebensmitteln feststellen konnten. Unsere Erfahrung zeigt, dass biologische Landwirtschaft, so wie sie für HiPP-Produkte seit über 50 Jahren betrieben wird, der sicherste und beste Weg ist, um hochwertige und wohlschmeckende Lebensmittel in Spitzenqualität zu erzeugen. Die HiPP-Qualitätstests belegen dies täglich neu.

Die Kriterien, die Stiftung Warentest anlegt, sind einseitig und willkürlich gewählt, da sie komplexe biologische Zusammenhänge außer Acht lassen. Ein Lebensmittel besteht aus hunderten von Substanzen, die Einfluss auf die Gesundheit haben können. Deren Wirkung kann aber nicht erfasst werden, wenn isoliert einzelne Makronährstoffe, Vitamine oder Mineralstoffe betrachtet werden, vor allem, wenn sie nur künstlich zugesetzt sind. Willkürlich erscheint deshalb auch die Bewertung von Stiftung Warentest, wenn ein zugesetztes synthetisches Vitamin als Argument für den höheren Nährstoffgehalt konventioneller Babynahrung benutzt wird.

Die HiPP-Babynahrung entspricht in ihrer Zusammensetzung und mit ihren Nährwerten den gesetzlichen Vorschriften, die auf anerkannter ernährungswissenschaftlicher Basis festgelegt wurden. Die Bewertung von Stiftung Warentest bewegt sich jenseits dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Bio-Lebensmittel enthalten mehr wertgebende Inhaltsstoffe und weniger Pestizide

Bio-Lebensmittel enthalten nachweislich mehr wertgebende Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe, und sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Gleichzeitig enthalten sie deutlich weniger wertmindernde Stoffe wie beispielsweise Pestizide oder Nitrat.

Das räumt auch Stiftung Warentest ein, ohne diese Tatsachen jedoch als gesundheitsrelevant einzustufen. Die Pestizidfreiheit von Bio-Lebensmitteln wird gelobt: 75 Prozent der getesteten Bioprodukte zeigten keinen Befund, während nur 16 Prozent der konventionellen Produkte rückstandsfrei waren. Fast jedes zehnte getestete konventionelle Produkt enthielt Rückstände über den gesetzlich festgelegten Höchstmengen. Hinzu kommt, dass in den letzten Jahren viele Grenzwerte im Rahmen der EU-Gesetzgebung angehoben wurden und daher inzwischen noch höhere Rückstände toleriert werden.

Die zertifizierte biologische Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung steht dagegen für eine umfassende, ganzheitliche Produktqualität und für eine nachhaltige Wirtschaftsweise. Hier gibt es strenge Vorschriften für die Erzeugung von Lebensmitteln, die sicherstellen, dass gesunde Lebensmittel nachhaltig und im Einklang mit der Natur produziert werden -  ohne Eingriffe, die das ökologische Gleichgewicht stören. Ein besonders großes Plus ist dabei die gentechnikfreie Qualität von Bio-Produkten.


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img