Menü

Nominierung: CSR-Preis der Bundesregierung

HiPP ist nominiert als eines der verantwortungsvollsten Unternehmen Deutschlands.

Die Nominierten für den CSR-Preis der Bundesregierung 2013 stehen fest. Die Jury hat in vier Größenkategorien je fünf Unternehmen vorgeschlagen, die nach Auswertung der Management-Befragung bewiesen haben, dass sie besondere gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. HiPP hat in seiner Bewerbung ausführlich über seine Maßnahmen in den Bereichen Umwelt und Gemeinwesen, Unternehmensführung, Markt und Arbeitsplatz berichtet und freut sich nun über die Nominierung:

„Die Nominierung für den CSR-Preis bedeutet für HiPP Anerkennung und Ansporn zugleich, denn das verantwortungsbewusste und soziale Management ist in unserem mittelständischen Familien-Unternehmen die Grundlage des nachhaltigen unternehmerischen Wirkens. Ganz im Sinne der HiPP Unternehmensphilosophie ist CSR in unseren Nachhaltigkeitsleitlinien und im Unternehmensleitbild verankert. Diese Werte werden bei HiPP aktiv und verantwortlich gelebt. Die Herstellung zukunftsfähiger, ressourcenschonender und qualitativ hochwertiger Lebensmittel
ist dabei unser Ziel“, sagt Prof. Dr. Claus Hipp.

Für die nominierten Unternehmen schließt sich nun die zweite Wettbewerbsphase an. Im nächsten Schritt werden unabhängige, gesellschaftliche Akteure, so genannte Stakeholder (z. B. Berufs-, Umwelt-und Sozialverbänden, Gewerkschaften) zu den Unternehmen befragt. Auf der Grundlage der Unternehmensbewerbungen und der Ergebnisse dieser Befragungen wird die Jury schließlich über die Preisträger entscheiden.

Am 24. April 2013 verleiht Frau Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und Schirmherrin dieser Initiative, den CSR-Preis der Bundesregierung gemeinsam mit der Auszeichnung „Deutschlands Beste Arbeitgeber“, in Berlin.

Zusammen mit HiPP sind die ALSCO Berufskleidungs-Service GmbH, die Bremer Straßenbahn AG, die Microsoft Deutschland GmbH und die VAUDE Sport GmbH & Co. KG in der Kategorie 500 – 2000 Mitarbeiter für den CSR-Preis der Bundesregierung 2013 vorgeschlagen.

Hintergrund
Mit dem CSR-Preis der Bundesregierung werden Unternehmen ausgezeichnet, die ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsvoll wirtschaften. Daher wird beim CSR-Preis der Bundesregierung besonderer Wert auf die Einbettung von verantwortungsvollem Handeln in die Gesamtstrategie eines Unternehmens gelegt. Großes Augenmerk gilt auch der Frage, wie wirkungsvoll CSR-Strategien und -Maßnahmen sind.

Am 8. Oktober 2012 war der Startschuss für den CSR-Preis der Bundesregierung gefallen. Bis zum 28. November 2012 hatten Unternehmen mit Sitz in Deutschland die Möglichkeit, sich in vier Größenkategorien für den CSR-Preis der Bundesregierung zu bewerben. In einer Management-Befragung wurden die Unternehmen aufgefordert, umfassende Angaben zu den fünf Aktionsfeldern „Unternehmensführung“, „Markt“, „Arbeitsplatz“, „Umwelt“ und „Gemeinwesen“ zu machen. Die Jury setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Nationalen CSR-Forums, das die Bundesregierung in Fragen gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung berät.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.csr-preis-bund.de


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img