Menü

Dezember 2015 | Umweltprojekt

Kein Plastik im Meer und in Flüssen – HiPP Umweltaktion

Um der steigenden Umweltverschmutzung durch Plastikmüll entgegenzuwirken und nachhaltig ein ökologisches Bewusstsein zu schaffen, startete HiPP im Dezember 2015 ein eigenes Umweltprojekt in Costa Rica.

Costa Rica zählt zu den Ländern mit der größten Artenvielfalt weltweit! Rund 30% der Flächen stehen unter Naturschutz. Von dort bezieht HiPP schon seit Jahrzehnten seine Bio-Bananen. Im Hochlanddschungel, fernab von Plantagen, pflanzen Kleinbauern alte, exzellente Sorten in Polykultur an, die in den herkömmlichen Plantagen nicht mehr zu finden sind. Im Gegensatz zum konventionellen Anbau werden auch keinerlei Pestizide oder Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Durch diesen Bio-Anbau garantiert HiPP auch ca. 1.000 Familien ein sicheres Einkommen. Gleichzeitig werden der natürliche Lebensraum für Menschen, Pflanzen und Tiere und auch die Artenvielfalt bewahrt. An der Küste aber versinkt die Region immer mehr im Plastikmüll.

Schuld ist der konventionelle Anbau für den lokalen Markt. Plastiksäcke, mit denen die Bananen gegen Insekten und Sonnenlicht verhüllt werden, landen nach der Ernte achtlos in der Landschaft, in Flüssen und im Meer. HiPP und seine Erzeuger wollen das nun ändern: In einer groß angelegten Aktion sammeln sie den Plastikmüll ein und sorgen dafür, dass er als Transportschutz für Verpackungen recycelt wird.

Zugleich ruft HiPP durch Umweltbildung in den Schulen und mit Hinweistafeln dazu auf, die Umwelt und das Meer vor Plastikmüll zu schützen.

Mehr erfahren


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img