Menü

Oktober 2015  |  Klimaschutz in Pfaffenhofen

Pfaffenhofener Klimaschutzpreis 2015 geht an HiPP

Bürgermeister Thomas Herker überreichte den Klimaschutzpreis an Johannes Doms, Mitglied der Geschäftsleitung HiPP.
Foto: © Tobias Zell

Mit einer feierlichen Abendveranstaltung im Rathaus-Festsaal wurde am 17.10.2015 erstmals der von der Stadt Paffenhofen ausgelobte Klimaschutzpreis verliehen. Den 1. Preis der Jury erhielt das Unternehmen HiPP, weil es nicht nur lokal, sondern europaweit eine Vorreiterrolle einnehme, fasste Oberbürgermeister Thomas Herker die Entscheidung zusammen. HiPP produziert an seinen Standorten in Deutschland, Österreich und Ungarn klimaneutral. Allein in Pfaffenhofen verlassen täglich 1,5 Millionen Gläschen das Werk. Für das kommende Jahr ist auch für den Standort in Kroatien die klimaneutrale Produktion geplant.

Vorbildliches Engagement in Pfaffenhofen

Insgesamt waren 16 Projekte für den ersten Pfaffenhofener Klimaschutzpreis nominiert. Man habe in der Jury lange diskutiert und die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, berichtete Bürgermeister Herker. Als Kriterien nannte er die Relevanz für den Klimaschutz in Pfaffenhofen, den Innovationsgehalt, den Vorbildcharakter und die Messbarkeit der Einsparungen. Die nominierten Projekte hätten ihn „unglaublich beeindruckt“, sagte der HiPP Vertreter Johannes Doms, er nehme daher die Auszeichnung stellvertretend für alle entgegen.

Während der Preis an die Firma HiPP ging, wurde der Publikums-Preis an das noch junge Sozialprojekt „Kleiderkammer“ vergeben, das rund ein Drittel der Stimmen bekam. „Das ist fast wie bei den Oscars, nur viel sinnvoller“, meinte Vereinsvorsitzende Buck.


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img