Menü

Ernährungsplan: Ab dem 6. Monat *

Muttermilch - solange Sie und Ihr Kind es möchten.

* Richten Sie sich für den Start mit Beikost nach der Entwicklung Ihres Babys und beginnen Sie frühestens nach dem vollendeten 4. Monat und spätestens nach dem 6. Monat.

Hat Ihr Baby bis jetzt ausschließlich Muttermilch oder Milchnahrung erhalten?

Dann starten Sie schrittweise mit der Beikost so wie es nach dem 4.-6. Monat beschrieben ist. Die idealen HiPP Produkte für den Start sind die Produkte mit der Altersangabe „nach dem 4. Monat“.

Haben Sie nach dem 4.-6. Monat mit Beikost begonnen?

Ja – Ihr Baby bekommt schon eine komplette Mahlzeit vom Löffel? Dann können Sie die 2. Beikostmahlzeit, einen Milch-Getreide-Brei, am Abend in den Speiseplan intergieren. Als 3. Beikostmahlzeit wird der Getreide-Obst-Brei am Nachmittag empfohlen.

Morgens und vormittags: Ihr Baby bekommt weiterhin Muttermilch oder HiPP PRE oder HiPP 1.

Mittags: Am Mittag können Sie Ihrem Baby ein Menü anbieten. HiPP bietet zahlreiche Sorten an, damit ihr Kind die Geschmacksvielfalt der Lebensmittel kennenlernt. Es gibt Menüs mit Fleisch oder Fisch und Vegetarische Menüs. Fisch sollte 1-2 Mal pro Woche auf dem Speiseplan stehen. Menüs ab dem 6. Monat sind etwas gröber püriert als Menüs nach dem 4. Monat. Sie unterstützen die sanfte Überleitung zu den Produkten mit feinen Stückchen ab dem 8. Monat. 

Zum Nachtisch empfehlen wir ein paar Löffelchen Vitamin C-reicher Früchte. Denn das Vitamin C unterstützt die Aufnahme des wertvollen Eisens aus den planzlichen Zutaten in den Körper.

Nachmittags: Am Nachmittag können Sie Ihr Baby weiterhin stillen oder eine HiPP Milchnahrung (PRE oder 1) geben. Zusätzlich zur Milchmahlzeit können Sie Ihrem Baby auch ein paar Löffelchen Getreide-Obst-Brei anbieten. Aus HiPP Bio-Getreidebreien und HiPP Früchten selbst zubereitet oder schon fertig gemixt als HiPP Frucht & Getreide im Glas.

Abends: Als zweite komplette Beikostmahlzeit ersetzt ein Milch-Getreide-Brei die Milchmahlzeit am Abend. HiPP Gute Nacht Breie – ohne Zuckerzusatz - sind ideal als sättigende Abendmahlzeit. Entweder fertig im Gläschen oder als Pulver zum Anrühren mit Wasser.

Auch Babys Durst wird größer. Mit der ersten Breimahlzeit können Sie mit Ihrem Kind das Trinken üben, ohne sich oder Ihr Baby unter Druck zu setzen. Kleine Schlückchen reichen anfangs völlig aus. Spätestens mit der dritten Beikostmahlzeit sollten Sie zu jeder Mahlzeit etwas zu trinken anbieten. Wasser und ungesüßte Tees sind die besten Durstlöscher. Achten Sie darauf, dass der Durst zügig gestillt wird und die Flasche nicht zum Dauernuckeln verwendet wird.

Die HiPP Produktgruppen erkennen Sie im Regal an folgender Farbcodierung:

Produktsuche Beikost