Menü

Tipps zu Zahnschutz und Zahnpflege

Gesunde Zähne von Anfang an

Neben einer „zahnfreundlichen Ernährung“  mit wenig Zucker und Säuren ist die richtige Zahnpflege die zweite entscheidende Säule für die Zahngesundheit. Die ersten Zähnchen sollen möglichst lange gesund und schön bleiben, denn gesunde Milchzähne sind auch für die Gesundheit der nachfolgenden Erwachsenenzähne sehr wichtig. Deshalb kann mit dem Schutz der Zähne gar nicht früh genug begonnen werden. Wichtige Tipps haben wir folgend für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich aber auch von Ihrem Zahnarzt beraten.

HiPP-Tipp 1 - Zähnchen putzen

Sobald sich die ersten Zähnchen zeigen, sollte auch mit dem Zähneputzen begonnen werden. Für den Beginn ist ein feuchtes Wattestäbchen, mit dem Sie die Zähnchen einfach abreiben, völlig ausreichend. Wenn mehrere Zähne vorhanden sind, können Sie diese 1 bis 2x täglich mit einer Säuglingszahnbürste putzen.

Zahnpasta ist für die ersten Zähnchen nicht notwendig. Es ist sicherer darauf zu verzichten, denn Ihrem Liebling gelingt es noch nicht die Zahnpasta wieder auszuspucken. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt über die Verwendung von Zahnpasta. Er kann Sie über den Zeitpunkt und über die Wahl der richten Zahnpasta informieren.

Über die Gabe von  Fluorid für den Aufbau starker Zähnchen sprechen Sie bitte ebenfalls mit Ihrem Kinderarzt, er kennt die Bedürfnisse Ihres Kindes am besten.

HiPP-Tipp 2 - Zähnchen schützen

Übrigens können auch Sie als Eltern Karies an Ihr Kind weitergeben. Ein von Ihnen abgeleckter Löffel oder Schnuller kann die Bakterien aus Ihrem Mund leicht an Ihr Baby übertragen. Verwenden Sie deshalb immer einen neuen Löffel und Schnuller für Ihren Liebling.

HiPP-Tipp 3 - Dauernuckeln vermeiden

Jedes Getränk kann durch häufiges oder andauerndes Nuckeln aus der Flasche Zahnschäden (Karies) verursachen – auch Wasser.

Deshalb:

  • Kind zügig trinken lassen - bis der Durst gestillt ist.
  • Flasche dem Baby nicht zum Dauernuckeln, als Beruhigungssauger oder Einschlafhilfe überlassen.
  • Fläschchen immer selber halten und nicht dem Kind überlassen.
  • Baby ab dem 8. Monat an das Trinken aus der Tasse gewöhnen.

HiPP-Tipp 4 - Nicht ständig "snacken"

Bieten Sie Ihrem Kind nicht rund um die Uhr etwas zum Knabbern und Trinken an, insbesondere in der Nacht sollten die Zähne Ihres Kleinen zur Ruhe kommen. Denn  zwischen den Mahlzeiten repariert der Speichel den Zahnschmelz. Diesen Vorgang nennt man „Remineralisation“ - herausgelöste Mineralstoffe werden wieder eingebaut. Mit der Nahrung wird jedoch der Speichel weggespült und kann die Zähne nicht reparieren. Deshalb Knabbereien und Getränke in der Regel nur zu festen Mahlzeiten füttern und das „snacken“ zwischendurch sowie nächtliche Mahlzeiten vermeiden.

Produktsuche Beikost