Menü

Was tun bei Verstopfung?

Verdauung positiv beeinflussen

Fast jede Schwangere hat Probleme mit der Verdauung, harter Stuhlgang und Verstopfung sind an der Tagesordnung. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Zum einen sind auch hier die Hormone schuld, denn die blockieren die Muskeln des Darms, so dass dieser sich langsamer bewegt. Zum anderen macht sich die Gebärmutter breit und schiebt den Darm einfach zur Seite. Und nicht zuletzt wird oft viel zu wenig getrunken.

Statt der empfohlenen 1,5 bis 2 Liter erreichen viele Schwangere – wenn überhaupt – nur die Hälfte. Der Griff zur Mineralwasserflasche sollte selbstverständlich werden. Auch Früchte- und Kräutertees kurbeln die Verdauung an.

Die Ernährung kann eine Menge dazu beitragen, dass es mit der Verdauung wieder klappt. Natürliche Darmregulierung ist angesagt. Ballaststoffe heißt das Zauberwort. Sie stecken in Vollkornprodukten, Müsli, frischem Obst und Gemüse. In Kombination mit Flüssigkeit quellen diese auf und machen den Darminhalt weich. Zusätzlich kann die Verdauung durch Milchsäurebakterien, die in Milch- und Joghurtprodukten zu finden sind, angekurbelt werden.

Auch leichter Ausdauersport fördert die Darmtätigkeit und trägt somit zu einer besseren Verdauung bei. Sollten jedoch diese Maßnahmen nicht ausreichen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen!