Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HiPP Nachhaltigkeitsbericht 2015

39Betriebliche Umweltbilanz Pfaffenhofen | Umweltkennzahlen Messbare Erfolge für Mensch und Natur Die Umweltkennzahlen sind ein zentraler Bestandteil des Nach- haltigkeitsmanagements. Mit ihrer Hilfe werden alle Energie- und Stoffströme bei HiPP gesteuert, die eine direkte oder indirekte Umweltauswirkung haben. Die Kennzahlen aus Pfaffenhofen wurden auf Basis der Ökobilanz 2012 bis 2014 ermittelt. Die Ist-Werte aus dem Vorjahr dienen dabei als Prog- nose für das kommende Jahr. Werte, die sich verschlechtert haben, werden so schnell ersichtlich und in den kommentie- renden Texten erklärt. Umweltkennzahlen Kennzahlen 2012 2013 Soll 2014 Ist 2014 Vergl. in % zum Vorjahr Prognose 2015 Betriebsstoffe (kg/t) 2,60 2,00 2,00 2,13 6,31 2,13 Reinigungsmittel (kg/t) 2,40 2,70 1,90 2,40 -11,23 2,40 Energie (kWh/t) 774,60 767,20 728,20 727,99 -5,11 727,99 Wasser (m³/t) 8,10 8,20 7,50 8,55 4,22 8,55 Verpackung (kg/t) 513,00 509,80 497,30 519,79 1,96 519,79 Abwasser (m³/t) 6,90 7,30 6,40 7,63 4,49 7,63 · Kühlwasser Ilm 2,70 2,80 2,50 2,92 4,45 2,92 · Abwasser Kläranlage 4,20 4,50 3,90 4,70 4,52 4,70 Abfall gesamt (kg/t) 234,40 240,40 229,60 251,92 4,79 251,92 Restmüll (kg/t) 5,50 5,70 5,30 5,87 3,07 5,87 Kohlendioxid (kg/t) 42,37 38,07 31,70 36,21 -4,89 36,21 Schwefeldioxid (g/t) 4,11 4,31 4,30 3,89 -9,82 4,00 Stickoxid (g/t) 5,34 5,66 5,70 5,13 -9,29 5,30 Durch das systematische Umweltmanagement, das HiPP seit 20 Jahren aktiv betreibt, bewegt sich die Ökobilanz seit Jahren weitestgehend konstant auf einem guten Level. Treten Abwei- chungen auf, werden diese genau analysiert, um zielgerichtet Abhilfe schaffen zu können. Die Einsparpotenziale wurden dadurch weitest- gehend ausgeschöpft. Dennoch arbeitet HiPP an weiteren Verbesserungen, selbst wenn der Effekt unter Umständen nur gering ist. Bei fast allen Kennzahlen konnte eine Verbesserung erzielt werden. Lediglich der Wasserverbrauch und in der Folge auch das Abwasser haben sich, ebenso wie die Abfallmengen, erhöht. Der Anstieg beim Wasserverbrauch erklärt sich durch außer- planmäßige, produktionsbedingte Reinigungsprozesse. Unter anderem durch systematische Veränderungen in der SAP-Erfas- sung von Abfällen, ergeben sich Mengendifferenzen, auf die im entsprechenden Text näher eingegangen wird. Der zentrale Standort des Babynahrungsherstellers HiPP ist im oberbayerischen Pfaffenhofen an der Ilm. Kennzahlen 20122013 Soll Betriebsstoffe (kg/t) 2,602,002,002,136,312,13 Reinigungsmittel (kg/t) 2,402,701,902,40 -11,232,40 Energie (kWh/t) 774,60767,20728,20727,99 -5,11727,99 Wasser (m³/t) 8,108,207,508,554,228,55 Verpackung (kg/t) 513,00509,80497,30519,791,96519,79 Abwasser (m³/t) 6,907,306,407,634,497,63 · Kühlwasser Ilm 2,702,802,502,924,452,92 · Abwasser Kläranlage 4,204,503,904,704,524,70 Abfall gesamt (kg/t) 234,40240,40229,60251,924,79251,92 Restmüll (kg/t) 5,505,705,305,873,075,87 Kohlendioxid (kg/t) 42,3738,0731,7036,21 -4,8936,21 Schwefeldioxid (g/t) 4,114,314,303,89 -9,824,00 Stickoxid (g/t) 5,345,665,705,13 -9,295,30

Seitenübersicht