Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HiPP Nachhaltigkeitsbericht 2015

28 | Der Mensch im Mittelpunkt Gesundheitsmanagement Im Zeichen Vorsorge Gesundheit und Wohlergehen der Mitarbeiter sind das höchste Gut eines Unternehmens. Wer sich wohl fühlt, empfindet mehr Lebensqualität, ist zufriedener, ausgeglichener und auch engagierter. Dem betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) kommt als Bestandteil des Personal-, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsmanagements immer größere Bedeutung zu. Mitarbeiterbefragung Gesundheitsmanagement Zur Entwicklung eines passgenauen BGMs hat HiPP in 2013 insgesamt 470 Mitarbeiter befragt. 84 % versuchen, sich ausrei- chend zu bewegen und bewusst zu ernähren. Die meisten Mitarbeiter wünschen sich Angebote zur Bewegungsförde- rung – auch direkt am Arbeitsplatz. In 2014 wurden die Führungskräfte intensiv geschult, denn auch Gesundheit ist eine Führungsaufgabe. Der HiPP Arbeitskreis Gesundheit trifft sich regelmäßig. Neben der Betriebsärztin und dem Betriebsrat nehmen Kollegen aus verschiedenen Abtei- lungen teil. Gemeinsam soll ein Maßnahmenkatalog erarbeitet werden, der den Anforderungen aus allen Bereichen gerecht wird. Bei HiPP werden nicht nur die berufsgenossenschaftlich vorge- schriebenen Untersuchungen und Maßnahmen durchgeführt, das Unternehmen investiert vor allem in die Gesundheitsvor- sorge. In 2014 wurde HiPP für sein vorbildliches präventives Engagement zur Verbesserung des Arbeits- und Gesundheits- schutzes im Unternehmen und für die Einführung des betriebli- chen Wiedereingliederungsmanagements ausgezeichnet. Auch die Maßnahmen zum BGM, die Fahrsicherheitstrainings und die gesunde Bio- Verpflegung wurden gewürdigt: Die Berufsge- nossenschaft für Nahrungsmittel verlieh HiPP das Zertifikat „Prämierter Betrieb 2014“, verbunden mit einer beträchtli- chen Beitragsrückzahlung. Vorbeugende Maßnahmen Der HiPP Betriebsarzt steht auch für Schutzimpfungen und individuelle Beratung zur Verfügung. Alle Arbeitsplätze werden regelmäßig inspiziert − insbesondere im Hinblick auf Bildschirm- arbeit, Ergonomie und Lärmschutz. Kurse zu progressiver Muskelentspannung, zum Stressmanagement oder auch mobile Massageangebote helfen dabei, Körper und Seele ins Gleichge- wicht zu bringen. Im Herbst 2014 ließen sich mehr als 100 Mit- arbeiter an zwei „Vorsorgetage“ umfassend medizinisch unter- suchen (Blutbild, Cholesterin, BMI, Lungenfunktion u. v. a. m.). Auch sportlich wird bei HiPP viel geboten: Gemeinschaftliche Aktivitäten in der Freizeit werden gefördert und in den Winter- monaten kann vergünstigt in kooperierenden Fitnessstudios trainiert werden. An der jährlichen Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ oder am Firmen-Triathlon beteiligen sich stets zahl- reiche Mitarbeiter. Ernährung beeinflusst die Gesundheit Die HiPP-eigene Betriebsgastronomie (BG) leistet einen wich- tigen Beitrag zur gesunden Ernährung der Mitarbeiter. Sie bietet kostengünstige Gerichte in nahezu 100 % Bio-Qualität an. Einen besonderen Stellenwert haben dabei saisonale und regionale Zutaten sowie Fisch mit Bio- oder MSC-Zertifizierung. Das gute HiPP Brunnenwasser, Tee und Kaffee stehen den Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung. Mit einem Allergiemanagement wird die genaue Zusammensetzung aller Speisen transparent gemacht. In Kooperation mit dem Vegetarierbund Deutschland und dem Projekt „Gemeinschaftsverpflegung. Nachhaltig“ führte die BG 2013 die Aktion „Halbzeitvegetarier“ durch: Ohne Zwang oder „erhobenen Zeigefinger“ wurde täglich vegetarische Ernährung angeboten. Der Erfolg spricht für sich: der Anteil der fleischlosen Gerichte in Bezug auf die insgesamt verspeisten Hauptgerichte lag bei 37,8 %. Heute sind vegetarische und vegane Angebote fest in den Speiseplan bei HiPP integriert. Dem Leiter der HiPP Betriebsgastronomie wurde 2014 der „GV Manager des Jahres“ verliehen, der als der „Oscar“ in der Gemeinschaftsverpflegung gilt.

Seitenübersicht