Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HiPP Nachhaltigkeitsbericht 2015

13Vision, Strategie, Management | Unsere Maßnahmen: • Umweltmanagement ISO 14001 und EMAS-Validierung • jährliche Umweltbilanz und regelmäßiger Nachhaltigkeitsbericht • Entwicklung von Indikatoren und Nachhaltigkeits-KPIs • Entwicklung von Indikatoren für biologische Vielfalt • CSR-Maßnahmen  • Ethikmanagement auf Basis der HiPP Ethik-Charta • Mitarbeiterschulungen • gezielte Förderung von Auszubildenden • Gesundheitsmanagement • Qualitäts- und Lieferkettenmanagement • Einsatz erneuerbarer Energien durch Biomasseheizkraftwerk, Ökostrom und Solarkollektoren • Klimaschutz durch CO2-neutrale Produktion und Unterstüt- zung internationaler Klimaschutzprojekte • 99,8 % Abfallverwertung • Einsatz von 100 % Recycling- und FSC-Papier • Senkung des Wasserverbrauchs • Engagement gegen Grüne Gentechnik • betriebliche Umweltbilanz • umweltfreundliche Verpackungen • Spritspar- und Fahrsicherheitstrainings • Fahrtkostenerstattung nach ökologischen Kriterien • umweltfreundliche Büros und Geschäftsreisepolitik • Bio-Betriebsrestaurant • Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Naturschützern • Stakeholder- und Verbraucherkommunikation Nachhaltigkeitsverantwortliche bei HiPP Der jeweilige Nachhaltigkeitsverantwortliche ist Ansprech- partner für die Belange seines Fachbereichs. Er begleitet und moderiert mögliche Aktivitäten und Projekte zu diesem Thema und stellt sicher, dass die Interessen seines Bereichs in allen nachhaltigkeitsbezogenen betrieblichen Arbeitskreisen und Projektgruppen bei HiPP vertreten werden. Gemeinsam mit jedem Verantwortlichen in dieser Organisa- tionsstruktur wurde eine Aufgabenbeschreibung mit Nach- haltigkeitszielen entwickelt, die passgenau auf den jeweiligen Fachbereich abgestimmt sind. Umweltschutz, Arbeitssicherheit und biologische Vielfalt sind durch die Einführung des Nachhaltigkeitsmanagements organi- satorisch in die Ebene der Fachbereiche eingeordnet. Über das Nachhaltigkeits-Organigramm hinaus gibt es noch weitere Verantwortliche, wie zum Beispiel Gewässerschutz, Abfall- und Sicherheitsbeauftragte oder Sicherheitsfachkräfte. Diese sind gesetzlich gefordert. Gefahrstoff- und Imissions- schutzbeauftragte werden von HiPP freiwillig bestellt. Ebenso wie die Nachhaltigkeitsverantwortlichen, erhalten alle Beauf- tragten regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen. Sie berichten vereinbarungsgemäß einmal im Jahr an den Nach- haltigkeitsbeauftragten. Solarfassade auf dem HiPP Betriebsgelände. HiPP Nachhaltigkeitsschulung – Abschließend wird das Gelernte im Test überprüft. Nachhaltigkeitsaktion 2014 – Mitarbeiter testen Elektrofahrräder und Pedelecs.

Seitenübersicht